Natursekt passiv in Wien und Umgebung

72 Sedcards
...
Natursekt passiv bedeutet nichts anderes als die Lust am Urin der Partnerin oder des Partners. Was den meisten Menschen irgendwie schräg vorkommen mag, ist für Natursekt passiv Fans das absolut höchste der Gefühle. Generell sollte Natursekt passiv freilich auch ein Vertrauensbeweis in die Gesundheit des Anderen sein – auch wenn es zahlreiche Menschen gibt, die sich zum Beispiel im Swingerclub bei jedem für Natursekt passiv zur Verfügung stellen.

Pisse ist geil!

Jedenfalls für alle Fans von NS passiv. Oft wird Natursekt passiv allerdings als eine Vorliebe betrachtet, die devoten Personen im BDSM-Kontext vorbehalten ist. So ist das jedoch nicht korrekt:   Sehr viele Natursekt Fans lieben einfach den Geruch und Geschmack und verbinden mit dem Empfangen von Natursekt keinerlei Unterwürfigkeit. In einigen Fällen ist der Natursekt passiv – Part sogar dominant und fordert sein gegenüber zum Spenden der gelben Körperflüssigkeit auf.

Als Ort für Natursekt passiv bietet sich vor allem das Badezimmer an, denn Dusche oder Wanne sind bekanntlich extra dafür konzipiert, nass zu werden. Wer auf Natursekt passiv steht, legt oder setzt sich dafür idealerweise zwischen die Beine der Partnerin oder des Partners. Nun kann er oder sie es einfach laufenlassen. Meist lässt der Natursekt passiv Fan sich einfach anpissen und genießt das Gefühl der warmen, duftenden Körperflüssigkeit. Dieses Spiel wird gerne auch als Golden Shower bezeichnet.
 

Natursekt, wörtlich genommen

Sekt wird bei einigen Veranstaltungen, beispielsweise bei Autorennen, zwar gerne durch die Gegend gespritzt. Generell ist er aber zum Trinken da – und Natursekt passiv Fans sehen das bei dem goldgelben Körpersaft keineswegs anders. Allerdings wird er in diesem Fall besonders gern „ab Quelle“ genossen, also direkt aus dem Schwanz beziehungsweise der Pussy betrunken. Dazu kann Natursekt passiv entweder aufgenommen werden, indem sich der jeweilige Partner unter einen extra konzipierten Toilettenstuhl als „Human Toilet“ legt. Hier braucht er nur den Mund zu öffnen, um das köstliche Getränk aufnehmen und trinken zu können. Als Variante dazu bietet sich das Facesitting an. Natursekt passiv lässt sich nämlich am besten mit dem Mund aufnehmen und schlucken, indem man das Gesicht direkt an die weibliche Spalte presst oder das männliche Glied im Mund hat.

Auch hier kann Natursekt passiv selbstredend in ein S/M-Spiel eingebunden werden. „Schluck, du Luder!“ ist hierzu ein gern und oft gehörter Satz. In diesem Kontext ist Natursekt passiv für den devoten Part logischerweise keine ganz freiwillige Sache. Letztlich kommt es dabei aber vor allem auf die individuellen Vorlieben der Partner ab. Diese sollten bei Natursekt passiv unbedingt im Vorfeld abgesprochen werden.