Erotische Massagen in Wien und Umgebung

306 Sedcards
...
Ganz klar, der Sex ist das Gefühlsvollste, was zwei (oder mehrere) Menschen miteinander erleben können. Gleich dahinter rangieren aber bereits die erotischen Massagen. In vielen Schlafzimmern und auch bei einigen käuflichen Damen können erotische Massagen ein Vorspiel für weitere sexuelle Handlungen sein, dies ist aber nicht immer zwingend der Fall. Einige Damen (oder ganze Studios) weisen explizit darauf hin, dass sie nur die erotischen Massagen, jedoch keine weiteren Liebesdienste offerieren. Dann sind erotische Massagen häufig Teil von Ganzkörpermassagen oder anderen Wellness-Therapien. Insgesamt ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld ausführlich über die Details der erotischen Massagen zu informieren, denn der Begriff wird höchst unterschiedlich ausgelegt.
   
Der Inbegriff von Körperlichkeit Fast immer geht es bei erotischen Massagen um ein Höchstmaß an Körperkontakt. Dabei wird in aller Regel großer Wert auf eine angenehme, erotische Atmosphäre gelegt. Der gesamte Raum wird angenehm ausgeleuchtet, zudem wird meist für einen wohltuenden Duft und sanfte Musik gesorgt. Besonders wichtig ist bei einer erotischen Massage freilich, dass es sich der Kunde so richtig bequem machen kann. Besonderes Zubehör ist hingegen kaum notwendig: Etwas Massageöl, das gerne auch duften darf, reicht bereits vollkommen aus.

 
 Was erotische Massagen von anderen Massagen unterscheidet, wird an anderer Stelle deutlich. So ist der Kunde bei erotischen Massagen vollkommen entkleidet, was sonst bekanntlich nicht der Fall ist. Auch die Masseurin ist selbst nur leicht bekleidet oder ebenfalls nackt. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil bei erotischen Massagen nicht nur die Hände, sondern in aller Regel der gesamte Körper zum Einsatz kommt. Dies ist zwar nicht mit Sex gleichzusetzen, jedoch mit besonders intensivem Körperkontakt. So finden es zum Beispiel viele Kunden als sehr erregend, bei erotischen Massagen wie Tantra Massagen die nackten Brüste der Masseurin zu spüren. In vielen, aber nicht allen Fällen bedenkt die Masseurin auch das beste Stück des Mannes mit einer ausführlichen Stimulation, die man als Hand-Job bezeichnen könnte. Bei dieser Massage können aber auch die Füße oder andere Körperteile zum Einsatz kommen. 
Zeitdruck? Fehlanzeige! Viele käufliche Damen haben (nicht ganz ohne Grund) mit dem Vorurteil zu kämpfen, dass sie ständig unter Zeitdruck stünden. Kaum ist ein Kunde versorgt, ist schon der nächste an der Reihe, weshalb die Damen durchaus wissen, wie sie bei Liebesdiensten abkürzen können. Bei erotischen Massagen wie auch Tantra Massagen, Nuru Massagen hat der Kunde jedoch das Gefühl, alle Zeit der Welt zu haben. Erotische Massagen sind gerade deshalb so gefühlsintensiv, weil Stress und Hektik draußen warten müssen.