Strapon in Wien und Umgebung

22 Sedcards
...
Wer sich im erotischen Umfeld nicht sonderlich gut auskennt, wird den Begriff Strap On lediglich als etwas zum Umschnallen deuten. Im Bereich der Erotik ist die Sache aber klar: Ein Strap-On ist ein Schwanz zum Umschnallen, auch Umschnalldildo genannt. Zumeist wird er von Frauen genutzt, die damit den aktiven Part übernehmen können. Selbstverständlich kann eine Frau damit sowohl einen Mann als auch eine andere Frau ficken, wobei ihr bei der Frau eine Körperöffnung mehr zur Verfügung steht. Nicht selten sind es aber auch die Männer, die sich nach einer aktiven Frau sehnen. Unter den sogenannten Pärchentoys rangiert der Strap On in seinen zahlreichen Varianten also ganz an der Spitze.

Welche Strap On-Varianten gibt es?

Noch vor einigen Jahren gab es kaum eine Auswahl bei Strapons, mittlerweile ist die Angebotspalette aber äußerst umfangreich.
Die klassische Form des Strapons besteht aus einem Geschirr, das sich die Frau umschnallt. An der Vorderseite befindet sich der Dildo, der ganz unterschiedliche Formen und Größen haben kann. Bei einigen Modellen ist er sogar austauschbar. Viele dieser Modelle besitzen zusätzlich einen oder zwei Innendildos, die die Frau beim ficken vaginal und/oder anal stimulieren.

Eine Variante dieses Strapons besteht auch in einem Latexslip, der über den genannten Außendildo und in vielen Fällen auch Innendildo/s verfügt. Der Vorteil dabei ist, dass er sich schneller an- und ausziehen lässt und auch die Reinigung einfacher funktioniert.

Immer beliebter werden auch Strapons, die komplett als haltlose Variante funktionieren. Dabei führt die Dame ein Ende in ihre Vagina ein und hält den Strap On mit der Muskulatur in Position. Nun kann sie die Partnerin oder den Partner mit dem anderen Ende des Sextoys penetrieren. Natürlich gibt es noch weitere Dildospiele, die man durchführen kann.

Der Vollständigkeit halber ist noch ein weiterer Strapon zu nennen, der allerdings vom Mann getragen wird. Bei diesem Strap On handelt es sich um eine Röhre, in die der Penis eingeführt wird. Dies sorgt dafür, dass der Penis des Mannes quasi vergrößert wird, was von der Partnerin oder dem Partner als entsprechend lustvoll wahrgenommen wird. Außerdem muss der Penis des Mannes nicht unbedingt steif sein, um diesen Strapon nutzen zu können, was zum Beispiel eine zweite Runde ermöglicht.

Was man noch über Strap-Ons wissen muss

Wenn Strapons für den Analsex genutzt werden sollen, braucht es in den meisten Fällen ein gewisses Vorspiel mit anderen, kleineren Dildos oder Vibratoren, um die Rosette behutsam zu dehnen und auf den Arschfick vorzubereiten. Würde man direkt versuchen, den XXL-Strapon mit aller Gewalt in eine enge Rosette zu pressen, könnte dies zu Verletzungen führen. Allerdings ist auch der Analsex mit dem Strapon eine Sache des Trainings: Wenn er regelmäßig praktiziert wird, kann der genutzte Dildo stetig größer und länger werden. Insgesamt gilt also: Der Weg ist das Ziel! Übrigens kann ein Strapon auch eine gute Idee sein, um den Sex zu verlängern, was insbesondere für Schnellspritzer interessant sein dürfte.